Gigabitprämie Saarland – ein neues Förderprogramm für Unternehmen

Schnelle Datenleitungen sind für die digitale Zukunft der Wirtschaft von essentieller Bedeutung. Bis Ende 2018 wird das Saarland nahezu flächendeckend mit NGA-Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s oft sogar 100 Mbit/s versorgt sein. Das Förderprogramm „Gigabitprämie Saarland“ richtet sich an Unternehmen sowie Träger gemeinnütziger oder kultureller Einrichtungen mit hohem Breitbandbedarf.

Hochdigitalisierte sowie größere Unternehmen, die auf höhere oder symmetrische Bandbreiten angewiesen sind, benötigen in der Regel einen direkten Anschluss an das heute bereits engmaschig verzweigte Glasfasernetz im Saarland.
Für Neuanschlüsse gewährt die Staatskanzlei nach Maßgabe der Förderrichtlinie einen Zuschuss von bis zu 25 % der Baukosten für den Glasfaseranschluss. Im Gegensatz zu anderen Breitbandförderprogrammen richtet sich die Gigabitprämie unmittelbar an den jeweiligen Hochbedarfsträger, unabhängig davon, mit welcher Bandbreite er heute versorgt ist oder ob sich sein Standort in einem Gewerbegebiet befindet.
Mit diesem punktgenauen Förderansatz beschreitet die Staatskanzlei bundesweit neue Wege.

Unter https://www.saarland.de/gigabitpraemie.htm stehen interessierten Hochbedarfsträgern die Richtlinie im Detail, ein ausführlicher Praxisleitfaden zur Antragstellung sowie alle Antragsunterlagen zur Verfügung.
Im Rahmen eines 1. Förderaufrufs können Anträge bis zum 27.11.2017 eingereicht werden. Zu beachten ist, dass ein Förderantrag mindestens 3 Vergleichsangebote enthalten sollte. Bei Rückfragen zur Antragstellung hat die Staatskanzlei unter Tel.:  (0681) 501 1270 eine Hotline eingerichtet.