rechtliche Regelungen im St. Wendeler Land ab 11.06.2021

Ladengeschäfte

In Geschäften mit Artikeln des täglichen Bedarfs gilt eine begrenzte Kundenzahl, außerdem eine Maskenpflicht. Seit dem 4. Juni gibt es im saarländischen Einzelhandel keine Testpflicht mehr. Die Quadratmeterregel wurde am 11. Juni von 15 auf 5 Quadratmeter Fläche pro Person angepasst.

Verkauf, Lieferung und Abgabe von alkoholhaltigen Getränken zwischen 01:00 h und 06:00 h ist untersagt.

 

Gaststätten

1. Für den Betrieb eines Gaststättengewerbes und den Betrieb sonstiger Gastronomiebetriebe jeder Art gelten unter Einhaltung des Hygienerahmenkonzepts für den Betrieb eines Gaststättengewerbes nach dem Saarländischen Gaststättengesetz sowie den Betrieb sonstiger Gastronomiebetriebe jeder Art nach § 5 Absatz 3 Satz 3 Nummer 1 die folgenden Maßgaben:

  • Eine Bewirtung ist ausschließlich an Tischen mit festem Sitzplatz und unter Beschränkung auf Gruppen von bis zu zehn Personen pro Tisch zulässig, im Innenbereich müssen Gäste einen negativen SARS-CoV-2-Test nach Maßgabe des § 5a vorlegen können,
  • die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken für den Verzehr nicht an Ort und Stelle ist zulässig,
  • Verkauf, Lieferung und Abgabe von alkoholhaltigen Getränken zwischen 01:00 h und 06:00 h ist untersagt.

2. Die Testpflicht im Außenbereich der Gastronomie sowie die Reservierungspflicht entfallen

 

Körpernahe Dienstleistungen

Für  körpernahe Dienstleistungen entfällt die Testpflicht, sofern dauerhaft eine eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden kann.

Die Erbringung körpernaher Dienstleistungen, bei denen nicht dauerhaft eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden kann, ist nur gestattet für Kundinnen und Kunden, die einen negativen SARS-CoV-2-Test vorlegen können, und unter Beachtung der Auflagen zur Hygiene. Die Pflicht zur Vorlage eines Testergebnisses gilt nicht im Gesundheitsbereich bei der Erbringung medizinischer oder therapeutischer Leistungen.