Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 24. Juli 2020

Auf Grund des weiterhin geringen Infektionsgeschehens im Saarland konnte die Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie weiter angepasst werden. Diese Verordnung tritt am 27. Juli 2020 in Kraft und am 9. August 2020 außer Kraft:

Der Kurs-, Trainings- und Sportbetrieb sowie der Betrieb von Tanzschulen kann jetzt  in Gruppen von bis zu 35 Personen durchgeführt werden. Die Hygienemaßnahmen sind dabei weiterhin einzuhalten.

  • Ab dem 27. Juli tritt außerdem die nächste Stufe der Regelung zu Veranstaltungen in Kraft. Veranstaltungen, zu denen je Veranstaltungstag und -ort in der Summe unter freiem Himmel nicht mehr als 700 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 350 Personen zu erwarten sind, können stattfinden. Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind weiterhin unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.
  • Ab dem 10. August 2020 dürfen maximal 900 Personen an Veranstaltungen unter freiem Himmel und maximal 450 Personen an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen teilnehmen.
  • Ab dem 24. August 2020 können Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 1.000 Personen und in geschlossenen Räumen mit bis zu 500 Personen stattfinden.

Neu ist auch, dass Reiserückkehrenden aus Risikogebieten zukünftig bereits am Flughafen ein Test angeboten wird. Auch Einreisende aus Nicht-Risikogebieten können sich testen lassen.

Den Text der Verordnung finden Sie hier.